MicroEnergy International GmbH

Klima- und Umweltschutztechnologietransfer in Entwicklungs- und Schwellenländern und in Staaten Osteuropas – Preisträger 2017

Staatssekretär Jochen Flasbarth überreicht Dr. Sebastian Groh, CEO von ME SOLshare Ltd. Bangladesch und Daniel Philipp, CEO von MicroEnergy International GmbH, den IKU-Award zusammen mit Holger Lösch, stellvertretender BDI-Hauptgeschäftsführer. © Christian Kruppa/IKU
Staatssekretär Jochen Flasbarth überreicht Dr. Sebastian Groh, CEO von ME SOLshare Ltd. Bangladesch und Daniel Philipp, CEO von MicroEnergy International GmbH, den IKU-Award zusammen mit Holger Lösch, stellvertretender BDI-Hauptgeschäftsführer. © Christian Kruppa/IKU

Beim Deutschen Innovationspreis für Klima und Umwelt (IKU) 2017 wurde die MicroEnergy International GmbH in der Kategorie „Klima- und Umweltschutztechnologietransfer in Entwicklungs- und Schwellenländern und in Staaten Osteuropas“ ausgezeichnet: Ihr Konzept der Schwarmelektrifizierung wird mit dem Tochterunternehmen ME SOLshare Ltd. in Bangladesch umgesetzt. Dabei werden existierende Solarpanele von benachbarten Haushalten mit Hilfe intelligenter Controller (SOLbox) verbunden und ermöglichen einen dezentralen Netzaufbau. Der produzierte Solarstrom kann dadurch umfangreicher genutzt und zwischen den Haushalten verkauft werden.

 
 

Weitere Informationen:

Aktuelles

Die Bewerbung für den IKU 2020 ist vom 27. März bis zum 28. Juni 2019 möglich.


Vorbilder zum Leuchten bringen

In unserer Broschüre werden
alle bisherigen Preisträger
und ihre Projekte vorgestellt.


Vernetzen Sie sich mit uns!

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit
Bundesverband der Deutschen Industrie
Nationale Klimaschutz Initiative
Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung
vdi nachrichten
 

@ 2019 Innovationspreis für Klima und Umwelt