AUTARCON GmbH

Klima- und Umweltschutztechnologietransfer in Entwicklungs- und Schwellenländern und in Staaten Osteuropas – Preisträger 2013

Philipp Otter (AUTARCON GmbH) mit Dr. Urban Rid (Bundesumweltministerium) und Holger Lösch (BDI). © Christian Kruppa/IKU
Philipp Otter (AUTARCON GmbH) mit Dr. Urban Rid (Bundesumweltministerium) und Holger Lösch (BDI). © Christian Kruppa/IKU

SuMeWa|SYSTEM ermöglicht die dezentrale Bereitstellung von Trinkwasser in entlegenen Regionen ohne Zugang zur Stromversorgung (Off-Grid). Kern der Innovation ist die Mess- und Regelungstechnik für die Desinfektion mit Hilfe der im Wasser vorhandenen Chlorid-Ionen. Das Funktionsprinzip ist einfach und robust und sichert die mikrobiologische Unbedenklichkeit des Trinkwassers – das oberste Ziel jeder Trinkwasseraufbereitung. Die für den Elektrolyseprozess benötigte Energie wird durch eine Photovoltaik-Anlage bereit gestellt. Das System wird fernüberwacht und kann mit einfachsten Mitteln wie etwa Zitronensäure und einer Zahnbürste gereinigt und gewartet werden. Das entwickelte System wird derzeit in acht Ländern eingesetzt. In Gambia, Ghana, Indien, Brasilien, Thailand, Indonesien, Laos und Pakistan werden über ein solches System bereits etwa 8.000 Menschen mit Trinkwasser versorgt. Dabei werden lokale Arbeitskräfte vor Ort im Vertrieb, der Planung, dem Bau und den Betrieb der Anlagen ausgebildet und eingesetzt. Die notwendigen Komponenten werden nach Möglichkeit/Verfügbarkeit von lokalen Herstellern bezogen.

 
 

Weitere Informationen:

Aktuelles

Die Bewerbung für den IKU 2020 ist vom 27. März bis zum 28. Juni 2019 möglich.


Vorbilder zum Leuchten bringen

In unserer Broschüre werden
alle bisherigen Preisträger
und ihre Projekte vorgestellt.


Vernetzen Sie sich mit uns!

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit
Bundesverband der Deutschen Industrie
Nationale Klimaschutz Initiative
Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung
vdi nachrichten
 

@ 2019 Innovationspreis für Klima und Umwelt