LichtBlick AG

Produkt- und Dienstleistungsinnovationen für den Klimaschutz – Preisträger 2010

Dr. Christian Friege, Vorstandsvorsitzender der LichtBlick AG, stellt das Projekt Erzeugung von SchwarmStrom mit intelligent gesteuerten ZuhauseKraftwerken vor. © Christian Kruppa/IKU
Dr. Christian Friege, Vorstandsvorsitzender der LichtBlick AG, stellt das Projekt Erzeugung von SchwarmStrom mit intelligent gesteuerten ZuhauseKraftwerken vor. © Christian Kruppa/IKU

Die LichtBlick AG aus Hamburg erhielt den Preis in der Kategorie „Produkt- und Dienstleistungsinnovationen für den Klimaschutz“ für ein intelligent gesteuertes Zuhause Kraftwerk, das als virtuelles Kraftwerk SchwarmStrom erzeugt.

„Im Herbst 2010 hat der Energieversorger LichtBlick hocheffiziente ZuhauseKraftwerke von Volkswagen auf den Markt gebracht. Die Anlagen werden mit Erdgas betrieben. LichtBlick setzt die klimafreundlichen Keller-Kraftwerke für ein neues, intelligentes Konzept der Wärme- und Stromversorgung ein. Volkswagen und LichtBlick hatten 2009 eine weltweit exklusive Energie-Partnerschaft vereinbart.“

 
 

Weitere Informationen:

Aktuelles

Die Bewerbungsfrist für den IKU 2020 ist am 28. Juni 2019 abgelaufen. Es sind etwa 130 Bewerbungen eingegangen. Jetzt ist das Fraunhofer ISI mit der wissenschaftlichen Bewertung beschäftigt.


Vorbilder zum Leuchten bringen

In unserer Broschüre werden
alle bisherigen Preisträger
und ihre Projekte vorgestellt.


Vernetzen Sie sich mit uns!

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit
Bundesverband der Deutschen Industrie
Nationale Klimaschutz Initiative
Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung
vdi nachrichten
 

@ 2019 Innovationspreis für Klima und Umwelt