Continental Automotive GmbH

Prozessinnovationen für den Klimaschutz – Preisträger 2010

Dr.-Ing. Detlev Schöppe, Senior Vice President, Continental.Division Powertrain stellt das Innovative Diesel Piezo Common Rail Einspritzsystem vor. © Christian Kruppa/IKU
Dr.-Ing. Detlev Schöppe, Senior Vice President, Continental.Division Powertrain stellt das Innovative Diesel Piezo Common Rail Einspritzsystem vor. © Christian Kruppa/IKU

In der Kategorie „Prozessinnovationen für den Klimaschutz“ siegte die Continental, Automotive GmbH aus Regensburg. Sie entwickelte einen neuartigen Kraftstoff-Injektor mit Piezotechnologie für Common Rail Einspritzsysteme von Dieselmotoren. Dieses System ermöglicht eine genaue Dosierung des Brennstoffs zur Reduktion von Energieverbrauch und Schadstoffemissionen.

„Weniger Kraftstoffverbrauch und saubere Abgase ohne zusätzliche Abgasbehandlungstechnik dank einer neuartigen Diesel-Einspritztechnologie. Der Piezo-Injektor, bei dem die Düsennadel direkt und ohne hydraulische Unterstützung angetrieben wird, kann die Einspritzung noch exakter kontrollieren. Dadurch ist eine signifikante Senkung des Kraftstoffverbrauchs von bis zu fünf Prozent möglich.“

 
 

Weitere Informationen:

Aktuelles

Die Bewerbungsfrist für den IKU 2020 ist am 28. Juni 2019 abgelaufen. Es sind etwa 130 Bewerbungen eingegangen. Jetzt ist das Fraunhofer ISI mit der wissenschaftlichen Bewertung beschäftigt.


Vorbilder zum Leuchten bringen

In unserer Broschüre werden
alle bisherigen Preisträger
und ihre Projekte vorgestellt.


Vernetzen Sie sich mit uns!

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit
Bundesverband der Deutschen Industrie
Nationale Klimaschutz Initiative
Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung
vdi nachrichten
 

@ 2019 Innovationspreis für Klima und Umwelt