Jury

Der Deutsche Innovationspreis für Klima und Umwelt (IKU) zeichnet Ideen aus, die Klima und Umwelt schützen und dabei wichtige Beiträge zur Verbesserung der Lebensbedingungen in unterschiedlichen Bereichen leisten. Deshalb setzt sich die Jury aus Akteurinnen und Akteuren aus verschiedenen Teilen der Gesellschaft zusammen. Die Expertinnen und Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Medien und Politik wählen die innovativsten Projekte von Unternehmen und Forschungseinrichtungen in Deutschland aus. Sie stützen sich bei ihrer Auswahl auf die fundierte wissenschaftliche Analyse aller Bewerbungen durch das Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI.

 
 

Ottmar Edenhofer

Ottmar Edenhofer (Vorsitz)

Ottmar Edenhofer ist Professor an der Technischen Universität Berlin und  stellvertretender Direktor sowie Chefökonom des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK), wo er den Forschungsbereich 3 „Nachhaltige Lösungsstrategien“ leitet. Im Jahr 2012 wurde er zum Direktor des neu gegründeten Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change (MCC) ernannt. Von 2008 bis 2015 war Ottmar Edenhofer Ko-Vorsitzender der Arbeitsgruppe III des Weltklimarates IPCC. Neben Beratungstätigkeiten für die Politik auf nationaler und internationaler Ebene ist er unter anderem Mitglied der „High-Level Commission on Carbon Prices“ der Carbon Pricing Leadership Coalition und des Wissenschaftlichen Beirats „Wachstum, Investition und Übergang zur kohlenstoffarmen Gesellschaft“ des OECD. Im Zuge der deutschen G20-Präsidentschaft im Jahr 2017 leitete er die T20-Arbeitsgruppe „Klimapolitik und Finanzwirtschaft“ und ist Koordinierender Leitautor eines Kapitels des Berichts „Rethinking Society for the 21st century“ des International Panel on Social Progress (IPSP).

Im Juli 2017 hat Ottmar Edenhofer den Vorsitz der Jury zum Deutschen Innovationspreis für Klima und Umwelt von seinem Vorgänger Achim Steiner übernommen. Von Mitte 2009 bis Anfang 2017 war Prof. Dr. Klaus Töpfer Jury-Vorsitzender.

 
 

Volker Angres

Volker Angres

Volker Angres ist seit 1990 Leiter der Redaktion Umwelt beim ZDF. Er ist verantwortlich für die wöchentliche Umwelt-Dokureihe „planet e“. Zuvor hat die Vorgängersendung „ZDF.Umwelt“ geleitet und moderiert. Für arte und 3sat hat er verschiedene Formate entwickelt und redaktionell betreut. Zudem realisiert seine Redaktion pro Jahr rund 120 Umwelt- und Naturschutzbeiträge für aktuelle Formate des ZDF. Er hat einen Abschluss als Bankkaufmann und absolvierte ein Magisterstudium in den Fächern Publizistik, Politikwissenschaft und Pädagogik an der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz. Bei der ARD war er als Reporter, Redakteur und Moderator besonders im Bereich Wirtschaft (Magazine „PlusMinus“; „Ratgeber Geld“) tätig.

 
 

Ulrich Buller

Prof. Dr. Ulrich Buller

Professor Dr. Ulrich Buller war bis Mai 2013 Vorstand der Fraunhofer-Gesellschaft im Bereich Forschungsplanung und ist derzeit Institutsleiter für das Fraunhofer-Institut für Zelltherapie und Immunologie IZI, Institutsteil Potsdam-Golm.

 
 

Dagmar Fritz-Kramer

Dagmar Fritz-Kramer

Die studierte Innenarchitektin und Wirtschaftsingenieurin Dagmar Fritz-Kramer ist Geschäftsführerin der Bau-Fritz GmbH & Co. KG.

 
 

Thomas Holzmann

Dr. Thomas Holzmann

Dr. Thomas Holzmann ist Vizepräsident des Umweltbundesames und ständiger Vertreter der Präsidentin, unter anderem Vorsitzender des Umweltausschusses des Amtes.

 
 

Helmut Horn

Prof. Dr. Helmut Horn

Prof. Dr. Helmut Horn ist Mitglied des Vorstands des Bunds für Umwelt- und Naturschutz (BUND), Landesverband Bremen und Leiter des Departments Maschinenbau und Produktion an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Hamburg.

 
 

Thomas Jostmann

Dr.-Ing. Thomas Jostmann

Dr. Thomas Jostmann hatte verschiedene Positionen in den Bereichen Verfahrenstechnik, Produktion und Technik bei der Evonik Industries und seinen Vorgängergesellschaften inne. Von 2004 bis 2007 war er Executive Director im europäischen Chemieverband Cefic in Brüssel/Belgien. Danach war er als Senior Vice President verantwortlich für die Klima-, Umwelt- und Sicherheitsstrategie des Evonik Konzerns und Mitglied der Geschäftsführung der Evonik Degussa GmbH. Seit 2017 ist er als Berater tätig.

 
 

Rita Kellner-Stoll

Dr. Rita Kellner-Stoll

Dr. Rita Kellner-Stoll ist Stifterin und Vorsitzende des Kuratoriums der gemeinnützigen Kellner & Stoll – Stiftung für Klima und Umwelt. Sie leitete bis April 2012 die Abteilung „Umweltwirtschaft, Klima- und Ressourcenschutz“ beim Senator für Umwelt der Freien Hansestadt Bremen. In dieser Funktion trug sie wesentlich zum Ausbau des Windenergiecluster im Nordwesten bei. Außerdem lag ein Schwerpunkt ihrer Arbeit auf der Unterstützung von ökologischer Innovation in der Wirtschaft und auf den Themen Klimaschutz sowie Energieeffizienz. Sie gehört unter anderem dem Rector’s Circle der Universität Bremen an und engagiert sie sich neben ihrer Stiftung als ehrenamtliche Botschafterin der gemeinnützigen Organisation betterplace.org für zivilgesellschaftliche Projekte in Bremen.

 
 

Nico Peterschmidt

Nico Peterschmidt

Nico Peterschmidt ist Geschäftsführer der Firma INENSUS GmbH, die er 2005 zusammen mit zwei Partnern gründete. INENSUS ist ein Technologie-orientiertes Unternehmen, das sich auf innovative Lösungen für dezentrale Energiesysteme spezialisiert hat. Für die Mikroenergiewirtschaft erhielt INENUS 2010 den IKU und 2012 einen European Business Awards for the Environment (EBAE) verliehen.

 
 

Lucia A. Reisch

Prof. Dr. Lucia A. Reisch

Prof. Dr. Lucia A. Reisch ist seit Juni 2010 Mitglied im Rat für Nachhaltige Entwicklung. Sie lehrt als Professorin an der Copenhagen Business School und als Gastprofessorin an der Zeppelin Universität Friedrichshafen. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind unter anderem nachhaltiges Konsumieren und Produzieren, Kommunikation der Nachhaltigkeit, Corporate Social Responsibility und europäische Verbraucherpolitik.

 
 

Karsten Sach

Dr. Karsten Sach

Dr. Karsten Sach ist Ministerialdirektor sowie Leiter der Abteilung KI (Klimaschutzpolitik; Europa und Internationales) im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit.

 
 

Wolfgang Georg Schneider

Dr. Wolfgang Georg Schneider

Dr. Wolfgang Georg Schneider hatte zahlreiche Positionen inne, unter anderem als Dozent für Strafrecht an der Universität Frankfurt und als Leiter der Internationalen Rechtsabteilung der Rütgerswerke AG. Von 1982 bis 2014 war er für die Ford-Werke GmbH tätig, in diesem Rahmen verbrachte er mehrere Jahre in England und in den USA, zudem war er Mitglied des Vorstands. Seit 2015 arbeitet er als selbständiger Rechtsanwalt in Düsseldorf.

 
 

Manfred Wittenstein

Dr. Manfred Wittenstein

Dr. Manfred Wittenstein war bis 2013 Vorstandsvorsitzender der WITTENSTEIN AG und amtierte von 2007 bis 2010 als Präsident des Verbandes Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA). 2011 wurde er als „Entrepreneur des Jahres“ in der Kategorie ‚Industrie‘ ausgezeichnet.

 
 

Aktuelles

IKU-Pokal 2015

Vorbilder zum Leuchten bringen

In unserer Broschüre werden
alle bisherigen Preisträger
und ihre Projekte vorgestellt.


Vernetzen Sie sich mit uns!

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit
Bundesverband der Deutschen Industrie
Nationale Klimaschutz Initiative
Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung
vdi nachrichten
 

@ 2017 Innovationspreis für Klima und Umwelt